Die Nummer 1 im YouTube Ranking werden dank YouTube SEO

by Adin Muharemagic | | Category: YouTube für Unternehmen

YouTube SEO ist der wichtigste Faktor um im YouTube Ranking weit oben zu landen. Einmal oben in der Suche angelangt, generiert man über einen langen Zeitraum Klicks. Doch wie funktioniert eigentlich der YouTube Algorithmus und nach welchen Kriterien werden Videos gerankt? Wir geben Tipps für YouTube SEO, erklären den Algorithmus und zeigen, wie man ihn für seine Reichweite nutzen kann.

Was ist eigentlich SEO?

Hinter der bekannten Abkürzung SEO verbirgt sich der englische Begriff Search Engine Optimization – auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Konkret geht es bei SEO um die Optimierung von Inhalten für Suchmaschinen, um schneller gefunden zu werden. Diese Inhalte können Texte, Bilder, aber auch Videos sein. Bei Video spricht man daher von Video-SEO. Wenn es speziell um YouTube geht: YouTube-SEO.

Die bekannteste und meistgenutzte Suchmaschine der Welt ist Google. Doch direkt hinter dem Krösus der Suchmaschinen folgt bereits auf dem zweiten Platz YouTube. Durch die immer stärker wachsende YouTube-Plattform, bekommt YouTube-SEO einen immer höheren Stellenwert.

video seo youtube

Dies hat den Grund, dass man direkt in YouTube über die Suchfunktion gefunden werden kann.

Die eigenen Videos können aber auch in der Google-Suche als sogenannte Video Snippets prominent angezeigt werden. Als Video Snippet bezeichnet man ein Suchergebnis mit einem Vorschaubild für ein Video.

In Google werden für bestimmte Suchbegriffe Videos prominent im sichtbaren Bereich angezeigt – dies verspricht starke Aufmerksamkeit und somit eine höhere Reichweite.

video seo für google

Wie man es schafft an der Spitze der YouTube-SEO Nahrungskette zu stehen, erklärt Jan Fassbender. Jan ist zertifizierter YouTube-Experte und betreibt mit „So geht YouTube“ einen Kanal mit mehr als 65.000 Abonnenten.

Der YouTube Algorithmus

Wenn man sich nun mit YouTube-SEO auseinandersetzt, ist es wichtig zu wissen, wie der YouTube Algorithmus überhaupt funktioniert.

Der YouTube Algorithmus ist nichts anderes als ein automatisches System, welches bestimmt, was die User zu sehen bekommen, wenn sie auf YouTube sind.

Das System soll dabei erkennen, welche Inhalte der einzelne User sehen will und ihm diesen Content geben, indem er diesen vorschlägt. Da allein pro Minute bereits mehr als 400 Stunden neues Videomaterial von Nutzern auf der Plattform hochgeladen wird, ist eine Selektion wichtig um den, an den User angepassten, Content stets liefern zu können.

Früher wurden die Videos auf YouTube nur anhand der Anzahl der Views gerankt. Je mehr Views, desto relevanter das Video – so lautete die damalige Formel. Praktisch führte dies jedoch bloß zu sehr auffälligen Thumbnails und Video-Titeln, welche bloß Clickbait waren. Die Videos wurden dennoch hoch gerankt, obwohl sie dem User keinen Mehrwert lieferten. Mittlerweile hat sich dies stark geändert. Der Algorithmus ist viel komplexer. Es spielen nun eine Vielzahl von Faktoren eine Rolle.

Der Algorithmus hat sich mittlerweile auch insofern geändert, dass genau definiert ist, was als View gezählt wird und was nicht.

Wichtig ist zu wissen, dass der YouTube Algorithmus bestimmt, welche Videos auf folgenden Detailseiten der YouTube-Website angezeigt werden:

  • YouTube Homepage
  • Suchergebnisse
  • Vorgeschlagene Videos
  • Trends
  • Unter den abonnierten Kanälen von den Usern
  • Weitere Anzeigen von YouTube

Demnach ist es also essentiell, den YouTube Algorithmus zu verstehen und ihn als Unterstützung zu nutzen, um YouTube SEO erfolgreich zu betreiben. Es gibt zudem regelmäßig Updates im Algorithmus. Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, ist es wichtig sich diesbezüglich Tipps einzuholen.

Ranking Faktoren für YouTube SEO

Man kann sich mit einem YouTube SEO Tool ein gutes Fundament für eine steigende Video-Reichweite verschaffen. Es gibt ebenfalls einige Faktoren und Einflüsse, welche das YouTube Ranking beeinflussen. Die gewichtung der einzlenen Faktoren ist nicht genau bekannt. Die folgenden 8 YouTube-Rankingfaktoren sind unseren Daten folgend ausschlagebend für den Erfolg:

1. Watch Time des Videos

Die Watch Time zeigt an, wie lange sich die User ein Video auf YouTube insgesamt angesehen haben. Wenn ein User ein Video 5 Minuten angesehen hat und ein zweiter User 4 Minuten ergibt dies eine Watch Time von 9 Minuten. Wenn die User sich also Videos möglichst lange ansehen, führt dies zu einer hohen Watch Time, welche sich positiv auf den Algorithmus wirkt und das Video dementsprechend höher rankt.

Watch Time des Videos

Das Ziel von YouTube als Unternehmen ist ein ein möglichst langer Aufenthalt der User auf der YouTube Seite. Alle Videos, welche ihren Beitrag in Form einer hohen Watch Time leisten, werden mit einem besseren Ranking belohnt. Dank YouTube Analytics lassen sich die Daten in Echtzeit sehen.

2. Watch Time des Kanals

Das Prinzip der Watch Time gilt nicht nur für einzelne Videos, sondern auch für den gesamten Kanal. Es werden also die einzelnen Watch Times der Videos auf dem Kanal zusammengerechnet.

watch time des youtube kanals

Hier wird auch erkannt, ob es auf dem Kanal ein spezielles Thema gibt, welches mit mehreren Videos behandelt wird. Wenn der Kanal eine hohe Watch Time zu einem speziellen Thema hat, bekommt dieser von YouTube eine sogenannte Autorität. Dies bedeutet, dass zukünftige Videos zu diesem Thema noch höher gerankt werden und dies somit eine gute YouTube SEO verspricht.

3. Zuschauerbindung

Diese misst, wie lange Videos durchschnittlich angeschaut werden. Hier unterscheidet man die relative und absolute Zuschauerbindung. Die relative gibt an wieviel Prozent des Videos im Schnitt gessehen wird, während die absolute Zuschauerbindung anzeigt, wie viele Minuten das Video durchschnittlich angesehen wird. Man kann zwar argumentieren, dass längere Videos in diesem Punkt einen Vorteil gegenüber kürzeren haben, jedoch darf nicht vergessen werden, dass es letzten Endes auf den Content des Video ankommt.

youtube gute zuschauerbindung

4. Klickrate

Dieser Wert zeigt in Prozent an, wie viele Personen auf das Video überhaupt klicken, wenn sie es in der Suche angezeigt bekommen. Damit soll erkannt werden, wie relevant ein Video für den User ist, wenn er es vor sich sieht. Um die Klickrate zu erhöhen, sollte man sich demnach Gedanken um einen guten Titel und ein schön designtes Thumbnail machen.

klickrate youtube seo

5. Upload-Frequenz

Ein YouTube Kanal, welcher regelmäßig Videos hochlädt, profitiert stark von diesem Faktor. Denn die Upload Frequenz zeigt an wie oft auf einem Kanal Videos hochgeladen werden. Je aktiver der Kanal ist und je mehr Videos geliefert werden, desto besser für YouTube-SEO. In Kombination mit der gegeben Autorität (siehe Punkt 2), ergibt sich eine sehr gute Basis für ein höheres Ranking.

Upload-Frequenz

6. Session Dauer:

YouTube wünscht sich einen möglichst langen Aufenthalt auf deren Plattform. DIe Session Dauer zeigt wie lange User auf YouTube bleiben, nachdem sie ein Video gesehen haben. Eine längere Session Dauer wirkt sich positiv auf den YouTube Algorithmus aus.

7. Session Ends

Ergänzend zur Session Dauer, zeigen die Session Ends wann der User YouTube verlässt. Wenn die User vom Video schnell abspringen, nachdem sie ein Video angesehen haben wird dies vom YouTube Algorithmus negativ aufgefasst und dies wirkt sich negativ auf YouTube-SEO aus.

8. Session Starts

Es wird sehr positiv vom YouTube Algorithmus bewertet, wenn ein Video das Erste ist, welches in der aktuellen Session angesehen wird. z.B. wenn das Video über einen externen Link aufgerufen wird. Dieses Video führt den User schließlich zur Plattform und wenn dieses im Idealfall zu einer längeren Session führt, wird das Video höher gerankt.

Weitere YouTube-SEO Ranking Faktoren

Weitere Kriterien, die laut Experten Einfluß auf’s YouTube-Ranking haben sind in dieser Infografik veranschaulicht:

youtube rankingfaktoren

Wie mache ich erfolgreich YouTube SEO?

Wir wissen nun, was die wichtigsten Einflussfaktoren für YouTube SEO sind. Doch wie sieht das ganze dann in der Praxis aus? In 5 einfachen Schritten gelingt es das Ziel zu erreichen, die Spitze des YouTube Rankings zu erreichen.

1. Keyword – und Kontext Recherche: Keine Sorge. Man muss nicht tagelang im Internet recherchieren, um ein passendes Keyword zu finden. Dies dauert dank der online verfügbaren YouTube Keyword-Tools nur wenige Minuten.

2. Video-Erstellung

3. Video Optimierung (Title, Description, Thumbnail, etc.): Ein Video sollte stets optimiert sein und nicht einfach ohne große Überlegungen hochgeladen werden. Höchste Priorität bei der Optimierung haben der Titel des Videos, die Description, die Tags und selbstverständlich das Thumbnail, welches Aufmerksamkeit erregen soll.

4. Kanal Optimierung: Nicht nur die Videos sollten optimiert werden. Der Kanal, in welchem sich im Idealfall zahlreiche Videos befinden, muss ebenso gepflegt werden. Der Name des Kanals und seine Description, sowie die Kanal Tags sind das A und O. Außerdem sollte man hin und wieder eine Art Frühjahrsputz vornehmen und Videos aussortieren, welche nicht länger relevant sind und/oder schlecht funktionieren.

youtube channel analysis

Die Kanal-Autorität ist auch ein wichtiger Einflussfaktor für die Rankings der Videos auf dem Kanal (siehe Punkt “Watch Time des Kanals”).

Ein guter Start für die Optimierung des eigenen YouTube-Kanals ist

  • die Erstellung eines YouTube-Audits oder
  • ein Workshop mit YouTube-Experten, bei dem die Stärken und Schwächen des Kanals analysiert werden.

5. Video Promotion (Verlinkung, Sharing, etc.): Nach einem erfolgreichen Upload muss man dafür sorgen, dass das Video auch einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt um gesehen zu werden. Dies fördert man aktiv, indem man bei anderen Videos auf das neue Video verlinkt, externe Links einbaut, verwandte Videos kommentiert oder sich auf Social Media aktiv um Zuseher bemüht. Die Möglichkeiten sind zahlreich und sollten jedenfalls genutzt werden um schnell viele Views zu generieren.

Als Unternehmen empfiehlt es sich, den eigenen YouTube Business Account mittels bezahlter YouTube-Werbung zu hebeln. Die werbemittel, die YouTube bietet sind dabei vielfältig: von TrueView Ads vor einem Video bis hin zu Discovery Ads in den Suchergebnissen und Masthead-Anzeigen auf der YouTube Startseite.

Um eine erste YouTube SEO Erfolgsmessung durchführen zu können, muss man erstmal 3-4 Wochen ab dem Zeitpunkt der Optimierung abwarten. In diesem Zeitraum sollten die soeben genannten Tipps auch umgesetzt werden, um ein hohes Ranking garantieren zu können.

SEO & Keywords gehen Hand in Hand. Deshalb sollte man diese keinesfalls außer Acht lassen. Während die soeben genannten Faktoren verantwortlich dafür sind, wie hoch ein Video gerankt wird, sorgen die Keywords dafür an welcher Stelle und zu welchem Thema sie gerankt werden. Direkt nach dem Upload sind die beschriebenen Kennzahlen noch nicht vorhanden und hier untersucht der YouTube Algorithmus die Keywords. Zunächst geht es also um die Keywords und zu welchem Thema diese passen. Kurz nach dem Upload testet YouTube das Video erstmal in der Suche und sieht wie die User darauf reagieren. Hier bietet sich also die Chance, gleich zu Beginn die Relevanz zu beweisen um somit ein hohes Ranking zu erzielen.

youtube keyword tool alternative

Dabei sollte man beachten, dass man ein möglichst hohes Ranking bei gefragten Suchbegriffen erreicht, denn wenn nach dem Keyword nicht gesucht wird, bringt auch das höchste Ranking nicht wirklich viel. Um diese Situation zu vermeiden, sollte eine YouTube-Recherche schon im Vorhinein gemacht werden, um die richtigen Keywords zum Video zu finden. Zusätzlich zum internen Keyword Tool von YouTube, gibt es einige Keyword Tool Alternativen, welche dabei helfen die idealen Tags zu finden.

Die Geheimwaffe: Den YouTube Algorithmus verstehen

Mit den Tipps im Kopf, hat man schon reichlich Wissen für die perfekte YouTube SEO. Man kann jedoch auch den YouTube Algorithmus selbst für sich nutzen. Man kann dies in nur 3 simplen Schritten schaffen:

In der Suche getestet werden: Es muss geschafft werden, dass YouTube die Relevanz des Videos über die Suchfunktion testet. Dies schafft man, indem man die Keywords in die Beschreibung und in die Tags einbaut. Aufgepasst: Man darf nicht Keyword-Spamming betreiben, sondern sollte auf einen sinnvollen Titel setzen, welcher das Keyword enthält. Die Tags sollten vollgemacht werden und können durchaus variiert werden, solange sie noch zum Thema passen. Hierbei empfiehlt es sich definitiv auf ein YouTube Tag Generator für die Keyword Optimierung zu nutzen, um schnell und einfach die passendsten Keywords hinzuzufügen.

Hohe Klickrate: Es muss für eine hohe Klickrate gesorgt werden, indem der Titel den Zuseher überzeugt und bereits damit den Mehrwert des Videos für den User signalisiert. das Thumbnail Aufmerksamkeit erregt. Diese beiden Komponenten werden gesehen, bevor der Content des Videos überhaupt angesehen wird.

Lange Zuschauerbindung: Eine gute und informative Einleitung ist essentiell um das Abspringen der Zuseher zu verhindern, da dies meistens in den ersten Sekunden eines Videos passiert. Es muss signalisiert werden, dass man in dem Video die Antwort auf die Fragen der User hat. Zwischendurch muss Spannung aufgebaut werden, damit die Zuseher Interesse erwecken. In den Analytics kann man sich ansehen, wann die meisten User abspringen um zu erkennen welche Passage im Video eher uninteressant ist um somit für zukünftige Videos daran arbeiten zu können.

zuschauerbindung youtube seo

Bereits hochgeladene Videos optimieren: Sind die alten Videos auf meinem Channel relevant? Eine Frage, welche an dieser Stelle möglicherweise auftreten könnte. Doch nur weil Videos bereits vor längerer Zeit hochgeladen wurde, heißt dies noch lange nicht, dass diese im Staub verschwinden sollen. Im Gegenteil – ältere Videos können und sollen ebenfalls für die YouTube SEO optimiert werden. Wenn man die Tags und die Beschreibung aktualisiert, gehen die Watch Time und andere Kennzahlen selbstverständlich nicht verloren. Es kann aber gut sein, dass YouTube das Video, aufgrund der Aktualisierung der Metadaten, erneut auf die Keywords testet und somit höher rankt, unabhängig vom Uploaddatum.

Checkliste

Um das Ganze noch einmal zusammenzufassen, ist also folgendes zu beachten, wenn man im YouTube Ranking an die Spitze klettern möchte.

  • Ausreichend recherchieren: Bevor man loslegt, muss man zunächst festlegen, welche Keywords zum Content passen. Es wird stark empfohlen hierfür Keyword Tools zu verwendem, mit welchen man sich jede Menge Zeit erspart.
  • Metadaten optimieren: Das Keyword sollte unbedingt im Titel und in der Beschreibung stehen, damit YouTube das Video für die Suche überhaupt antestet.
  • Titel & Thumbnail optimieren: Um überhaupt Aufmerksamkeit zu erregen und somit Klicks zu generieren sind ein ansprechender Titel, sowie ein gutes Thumbnail erforderlich.
  • Video promoten: Ohne ausreichendem Bekanntheitsgrad wird es schwer Views zu generieren. Man sollte auf Social Media, Verlinkungen und Kommentare setzen um von der Viralität zu profitieren.
  • Zuschauerbindung hoch halten: Je länger die Videos angesehen werden, desto relevanter wird das Video aus YouTube Sicht.

Der YouTube Algorithmus basiert auf künstlicher Intelligenz (Artificial Intelligence) und möchte den Usern den bestmöglichen Content liefern. Dieses Ziel sollte man auch selbst vor Augen haben, um YouTube-SEO efolgreich zu betreiben. Wenn man die genannten Punkte berücksichtigt und ein Verständnis für die Stimuli des YouTube-Algorithmus bekommt, hat man ein gutes Fundament für langfristigen YouTube-Erfolg.

Wer außerdem hohe Klickraten und Zuschauerbindung erzielt, der hat sehr gute Chancen in der YouTube-Suche gut zu ranken.

Viel Erfolg beim ranken!

Author:
Adin Muharemagic